COVID-19 kennt leider keine "Season-Sperre für Viren"

Ein Appell des Gesamtbetriebsrats von Smyths Toys
22.10.2020

Wir befinden uns mitten in einer schweren Zeit. Momentan steigen die Zahlen der COVID-19-Infektionen in Deutschland. Inzwischen stehen 47 Städte und Kreise auf der Liste der innerdeutschen Risikogebiete. Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Bremen sowie NRW haben sogar die wichtige Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten. Bochum, Dortmund, Essen, Köln, dem Ruhrgebiet sowie die Städteregion Aachen u.a. wegen der Grenze zu den Niederlanden und Belgien liegen über dieser Schwelle (Stand 14.10.2020). Überall werden über neue verschärfte Maßnahmen diskutiert zum Schutz der Bevölkerung.

Auch wir sind in der Pflicht aufeinander Rücksicht zu nehmen! Maßnahmen, die unsere Beschäftigten schützen, müssen Vorrang vor Umsätzen, Gewinne und Kosten haben!

Der Arbeitsschutzausschuss (ASA) hat bereits mehrere Gespräche mit dem Arbeitgeber zum Thema bessere Corona-Schutzmaßnahmen geführt. Der ASA wird sich auch weiterhin aktiv für die Beschäftigten einsetzen.

Mittlerweile sind in den Stores einige Filialleiter ihrer Fürsorgepflicht ernsthaft nachgekommen und haben Maßnahmen wie neue Spuckschutzwände rund um Informationstheken und Kassen angefragt. Schade aber, dass es nicht alle tun! Immer noch müssen sich Betriebsräte und Beschäftigte mit ihren Vorgesetzten auseinandersetzen, die den Umsatz und die Kosten dem maximalen Gesundheitsschutz vorziehen.

Leider ist der Schutz der Beschäftigten vor allem in den Stores noch nicht gleich gestellt. Es wird jedem Filialleiter überlassen, wie wichtig dieser die Gesundheit seiner Kollegen einschätzt. Nach dem Motto: So lange NOCH keiner infiziert ist, geht's doch auch mit den minimalen Mitteln, die kostensparend für das Unternehmen sind. Da könnten eventuell auch trotz vorhandener Betriebsvereinbarung u.a. Aussagen von Vorgesetzten fallen wie: "Wir sollten ab jetzt eine höhere Kundenbesucherzahl erlauben, denn es ist doch Season", "Eingangskontrollen schrecken Kunden ab. Wir brauchen den Umsatz" oder "Ein maximal sicherer Spuckschutz ist viel zu teuer. Der kleine billige ist zugelassen und reicht aus."

Nein! Denn COVID-19 kennt leider keine Season-Sperre für Viren!

 

 

Gesunde Beschäftigte sind die beste Anlage, die ein Unternehmen haben kann.

Ein Appell an den Arbeitgeber:

Die Beschäftigte in den Stores setzen sich täglich der direkten Gefahr aus angesteckt zu werden. Dabei tragen hauptsächlich diese Beschäftigten bei, dass das Unternehmen weiterhin bestehen bleiben kann. Definitiv ist das jeden Cent wert, der für ihren Schutz eingesetzt wird! Alles andere darf nicht in Frage oder in Diskussion stehen! Gesunde Beschäftigte sind die beste Anlage, die ein Unternehmen haben kann.

Ein Appell an die Beschäftigten:

Denkt immer an eure Kolleginnen und Kollegen, indem ihr Abstand haltet, Mund-Nasen Schutz tragt und ihn regelmäßig wechselt, eure Hände wascht und desinfiziert. Geht nicht zur Arbeit, wenn ihr euch krank fühlt, Husten oder Schnupfen habt. Egal ob ihr selbst daran glaubt oder nicht, bringt keinen anderen dadurch in Gefahr. Und denkt daran: Je höher die Zahl der Infizierten, desto höher die Wahrscheinlichkeit eines zweiten Lock-downs.

Nur gemeinsam schaffen wir es, unbeschadet diese Zeit zu überwinden!

In diesem Sinne wünschen wir allen eine angenehme und erfolgreiche Weihnachts-Season.
Bleibt stark und vor allem gesund!

 

Weitere Infos zu Corona

 Corona
© Pixabay