Smyths Toys (Toys R Us)

Neuer Name – alte Probleme!

Smyths Toys (Toys R Us)

Neuer Name – alte Probleme!

Resolution der Betriebsräte bei der Smyths Toys GmbH (ehemals Toys R Us)
Betriebsräte der Smyths Toys GmbH in Deutschland (ehemals Toys R Us) ver.di FB 12 Betriebsrätekonferenz bei der Smyths Toys GmbH in Deutschland (ehemals Toys R Us)

Die Betriebsräte der Smyths Toys GmbH (ehemals Toys R Us) aus ganz Deutschland sind verärgert und entsetzt, dass ihr Arbeitgeber sich weiterhin nicht an die gültigen Tarifverträge im Einzelhandel hält.

Zusammen mit ver.di fordern die Betriebsräte in einer Resolution die Geschäftsführung des Unternehmens auf, endlich die ver.di-Tarifverträge im Einzelhandel anzuerkennen und den Beschäftigten Tariflöhne zu zahlen. Dazu gehört auch, dass Smyths Toys die aktuelle Entgelterhöhung von drei Prozent ab Juli 2019 und die zusätzlichen 1,8 Prozent ab 2020 unverzögert an die Beschäftigten weitergibt!

Während andere Handelsangestellte Ende Juli 2019 mehr Geld bekommen, sollen diejenigen bei Smyths wieder leer ausgehen? Das kann und darf nicht sein! Eine Entgelterhöhung ist längst überfällig, die Beschäftigten wollen nicht "zweite Klasse" behandelt werden!

Die Betriebsräte und ver.di fordern für Smyths Toys: Her mit der längst fälligen Entgelterhöhung!

Außerdem entzieht sich Herr Detlef Mutterer (als Vertretung der Arbeitgeberseite) dem sozialen Dialog mit den Betriebsräten, indem er seine Teilnahme an der Betriebsrätekonferenz kurzfristig und mit scheinheiligen Begründungen abgesagt hat!

Der Arbeitgeber muss sich zu seiner sozialen Verantwortung bekennen. Dazu gehört, dass Smyths Toys GmbH die demokratisch gewählten Betriebsräte akzeptiert, respektiert und zum Wohle der Beschäftigten mit ihnen zusammenarbeitet.

Der Betriebsrat und ver.di werden keine Ruhe geben, bis Smyths Toys GmbH diesen Forderungen nachkommt!

Die Resolution der Betriebsräte gibt es auch als PDF, gerne zum Ausdrucken und Verteilen bei euch im Betrieb:

Mehr Infos zu Smyths Toys auf unserer Unternehmensseite: