IKEA

Unser gemeinsames Ziel heißt: Tarifvertrag. Zukunft. IKEA!

IKEA

Unser gemeinsames Ziel heißt: Tarifvertrag. Zukunft. IKEA!

GBR und ver.di informieren über die Ergebnisse der außerordentlichen GBR-Sitzung Ende Oktober.
IKEA Beschäftigte Uniform Arbeitsplatz Handel Kollegen llcv, Bild-ID #283260188, Depositphotos.com Gesamtbetriebsrat und ver.di kämpfen gemeinsam für die Beschäftigten bei IKEA!

Am 29. Oktober 2019 wurde eine außerordentliche GBR-Sitzung einberufen, um zu entscheiden, wie die Interessen der IKEA-Beschäftigten bei den geplanten Strukturveränderungen optimal zu vertreten sind.

Seit Bekanntgabe der Veränderungen im Frühjahr 2018 unter dem Stichwort »Business Transformation« gibt es viele Fragen und Unsicherheiten. Über all das wird seither intensiv diskutiert – im GBR, unter den Betriebsräten, bei Betriebsversammlungen und Treffen von ver.di-Aktiven sowie mit der Unternehmensleitung.

Noch immer sind viele Fragen offen. Ein Kritikpunkt: Wie die Unternehmensleitung konkret an die Veränderungen herangeht und sie plant, das wird den Beschäftigten nur scheibchenweise mitgeteilt. Mit dieser Salamitaktik soll anscheinend versucht werden, uns nicht in die Veränderungsprozesse einzubinden, um unsere Anforderungen an die sich neu gestaltenden Arbeitsplätze und Arbeitsbereiche außen vor zu lassen.

Um es klar zu sagen: Wenn es um die Zukunft von IKEA geht, dann geht es auch um unsere Zukunft! Und diese Zukunft wollen wir im Interesse aller Beschäftigten mitgestalten! Dies haben wir auch der Unternehmensleitung gegenüber immer wieder deutlich gesagt.

Diese hatte nun darum gebeten, an der außerordentlichen GBR-Sitzung teilnehmen zu können. Mit Hilfe einer Präsentation schlug sie dort eine Vereinbarung mit dem Gesamtbetriebsrat vor. Leider bestand dieses Angebot aus allgemeinen, völlig unkonkreten Aussagen. Lediglich zu einem Punkt gab es eine konkrete Aussage: Bis Ende 2021 keine betriebsbedingten Kündigungen, stattdessen alternative Jobangebote für Betroffene der Transformation. Wo und unter welchen Bedingungen, das blieb jedoch völlig offen. Entsprechend enttäuscht reagierten die GBR-Delegierten.

Mit ver.di wissen wir: Bei Business Transformation geht es nicht allein um die Digitalisierung in den Einrichtungshäusern!

  • Wir wollen konkrete Antworten, wie die Arbeit in veränderten Einrichtungshäusern weiterhin von uns geleistet wird.
  • Wir wollen, dass alle ihren Arbeitsplatz behalten: Mit der von ihnen vertraglich vereinbarten Arbeitszeit – mit dem jetzt gezahlten tariflichen Entgelt!
  • Wir wollen, dass niemand die Arbeit wegen möglicher anderer Qualifizierungsmerkmale verliert. Wir fordern Qualifizierung, die auf die neuen Technologien abgestimmt ist. Das gilt für alle – langjährig Beschäftigte, Auszubildende, neue Kolleginnen und Kollegen!
  • Wir wollen keine Arbeitsverdichtung, wenn durch Business Transformation Kolleginnen oder Kollegen das Unternehmen verlassen.
  • Wir wollen Beschäftigungssicherung über 2021 hinaus!
  • Wir wollen, dass sich bei der Bildung von Market Areas keine Veränderungen bei der Mitbestimmung von Betriebsräten ergeben!

Aus diesen Gründen hat sich der Gesamtbetriebsrat dagegen ausgesprochen, eigenständig mit der Unternehmensleitung über ein Zukunftssicherungsabkommen zu verhandeln. Gestärkt durch die Betriebsräte wollen wir den Weg zusammen mit ver.di gehen. Wir unterstützen die Arbeit von ver.di bei der Durchsetzung eines Tarifvertrages.

Das bedeutet für uns jetzt:

  • Auf den nächsten Betriebsversammlungen wird über Business Transformation und die Auswirkungen auf die Beschäftigten informiert.
  • Die Kompetenz der Beschäftigten von IKEA soll in den Veränderungsprozess des Unternehmens einfließen.
  • ver.di und der GBR werden in einem engen Austausch stehen

Unser Ziel heißt: Tarifvertrag. Zukunft. IKEA!

Wir werden Euch, liebe IKEA-Kolleginnen und -Kollegen, über den weiteren Fortgang auf dem Laufenden halten!

Diese Infos gibt es hier als PDF, gerne auch zum Ausdrucken und Verteilen an die Kolleginnen und Kollegen:


Wann, wenn nicht jetzt? Gemeinsam stark in ver.di!

Denn je mehr wir sind, desto besser ist unsere Verhandlungsposition!


Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

Dann nichts wie los – alle zusammen für sichere Perspektiven bei IKEA!


Ich will mehr Infos zu ver.di!

Weitere Infos von ver.di bei IKEA auf unserer Übersichtsseite: