Volle Solidarität mit den Beschäftigten bei Galeria!

Erklärung des ver.di-Bundesfrauenrates: Wir stehen an der Seite der Kolleg*innen!
30.03.2023
Die Welt steht still, wenn Frau es will

Liebe Kolleg*innen,

wir senden euch solidarische und kämpferische Grüße!

Seit dem 27. März 2023 steht fest, dass das Insolvenzverfahren eingeleitet wird. 47 von 129 Filialen sollen geschlossen werden und Tausende – vor allem weibliche – Kolleginnen verlieren ihre Arbeit. Aber ihr gebt nicht auf und kämpft weiter. Wir unterstützen euch im Kampf um jeden Arbeitsplatz. 16.000 Kolleginnen und Kollegen sind eine Kraft, wenn sie gemeinsam kämpfen!

Es gibt bei Galeria viel Potenzial, das bislang noch nicht genutzt wird. Eure Ideen und Vorschläge für ein digital-stationäres Warenhaus der Zukunft müssen endlich aufgegriffen werden. Um mehr Umsatz zu generieren, müssen Arbeitskräfte gehalten, der Service und die Beratung weiterentwickelt und die Beschäftigten im Blick behalten werden.

Kein Tod auf Raten, auch die nächsten Generationen brauchen diese Arbeitsplätze. Die Eigentümer bekamen 590 Millionen vom Staat, die ihnen nun erlassen werden. Jetzt sind Investitionen in die Zukunft von Galeria durch die Investoren dringend nötig!

Downloaden und weiterlesen

Teilt diese Infos gerne mit euren Kolleg*innen vor Ort:

Was hilft beim Kampf für bessere Arbeitsbedingungen? Eine starke Gewerkschaft!

Seid dabei und gebt uns Rückendeckung! Als ver.di-Mitglied und damit als Teil unserer Basis könnt ihr uns effektiv unterstützen. Denn wir sind umso stärker, je mehr wir sind. Und umso besser setzen wir auch unsere gemeinsamen Interessen durch.

Deswegen: Mitmachen, mitreden, mitbestimmen!