GALERIA

Wir sagen JA zum Warenhaus Galeria!

Wir sagen JA zum Warenhaus Galeria!

Unterschriftensammlung zur Unterstützung der Beschäftigten im Kampf um ihre Zukunft
Aktion Anfang Dezember 2022 bei Galeria in der Berliner Müllerstraße ver.di Handel Berlin-Brandenburg Aktion Anfang Dezember 2022 bei Galeria in der Berliner Müllerstraße

2. Januar 2023. Die Beschäftigten bei Galeria Karstadt Kaufhof (GKK) sind erneut in einer dramatischen Situation und leiden unter großer Unsicherheit. Dagegen setzen wir die Kraft der Solidarität, die unsere Kolleg*innen im Kampf um ihre Zukunft jetzt brauchen. Ihr könnt sie dadurch unterstützen, dass Ihr die beiliegende Unterschriftenliste an Eure Verteiler sendet und selbst Unterschriften sammelt. Wir werden die Unterschriften zu einem passenden Zeitpunkt übergeben, um die große Unterstützung für die Menschen bei Galeria aus der Gesellschaft zu zeigen.

Galeria Karstadt Kaufhof ist das traditionsreichste Warenhaus-Unternehmen in Deutschland. Weil das Management aber seiner Verantwortung seit Jahren nicht gerecht wird, kein Zukunftskonzept entwickelt hat und die Vorschläge und Ideen der Beschäftigten für ein funktionierendes Warenhaus ignoriert, ist das Unternehmen erneut in eine bedrohliche Lage geraten. Es wäre zu kurz gesprungen, die Situation bei Galeria Karstadt Kaufhof auf übergreifende Rahmenbedingungen des Einzelhandels zurückzuführen. Sie hat tiefergehende Ursachen: Fehlende Investitionen und Innovationen. Jede Schließung einer Filiale wäre eine Kapitulation des Managements, deren Folgen einmal mehr die Beschäftigten bei Galeria ausbaden sollen. Die Beschäftigten haben schon in den vergangenen Jahren Einkommensverluste akzeptiert, um „ihr Unternehmen“ zu retten. Dafür erwarten sie zurecht Investitionen des Eigentümers.

Verschwinden die Warenhäuser von Galeria Karstadt Kaufhof weiter aus den Innenstädten, verlieren diese einen wichtigen Anker und Magneten. Das Sterben des Warenhauses kann das Sterben weiterer kleiner und mittlerer Unternehmen nach sich ziehen, die Innenstädte verlieren an Reiz und veröden. Deshalb verteidigen wir mit den Filialen und den Arbeitsplätzen der Beschäftigten auch ein Stück Kultur und Lebensraum in den Zentren unserer Städte.

Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz und um die Standorte. Ein digital stationäres Warenhaus braucht genügend Personal für Beratung, Dienstleistung und Service: Unsere Kolleg*innen sind bereit für die Zukunft! Es fehlt aber an den Beiträgen des Managements!

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

Frank Werneke
ver.di-Vorsitzender
Stefanie Nutzenberger
Mitglied ver.di-Bundesvorstand
Bundesfachbereichsleiterin Handel

Die Unterschriftenlisten können an folgende Adresse bis zum 26. Januar 2023 gesendet werden:

bundesvorstandsbuero@verdi.de

Oder per Post an:

ver.di Bundesverwaltung
Büro Bundesvorstand
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin


  Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

  Dann aber los jetzt - denn gemeinsam sind wir stärker!