ESPRIT

Gut fühlen, gut leben geht nur mit Tariflohn!

Gut fühlen, gut leben geht nur mit Tariflohn!

Beschäftigte von Esprit machen Druck
Wir machen Druck für Tariflöhne: esprit-Beschäftigte in Bremen ver.di Handel Wir machen Druck für Tariflöhne: esprit-Beschäftigte in Bremen

25. Februar 2022. Die Beschäftigten bei Esprit wollen sich nicht länger abspeisen lassen und fordern Tariflöhne! Dafür verstärken die Kolleginnen und Kollegen jetzt Druck – mit einer Button-Aktion und dem Slogan „GUT FÜHLEN, GUT LEBEN, GEHT NUR MIT TARIFLOHN“

Die ver.di-Bundestarifkommission besteht auf einem Anerkennungstarifvertrag, mit dem die Bindung von Esprit an die Flächentarifverträge des Einzelhandels wiederhergestellt wird. Dabei zeigen sich die Kolleginnen und Kollegen gesprächsbereit und halten auch einen Stufenplan für denkbar, bei dem die Lohnerhöhungen aus den Flächentarifverträgen zeitlich befristet ausgesetzt werden. Klar gemacht hat sie aber auch, dass sie nicht auf Gehaltbestandteile wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld verzichten wird.

In Aktion für Tariflöhne bei Esprit ver.di Handel In Aktion für Tariflöhne bei Esprit

Das Unternehmen Esprit wirbt auf seiner Webseite mit dem Slogan 'Gut fühlen, gut aussehen mit Esprit'. Für seine Beschäftigten gilt das nicht.

Dursun Kapusuz, ver.di

Der Unternehmensleitung geht es demgegenüber darum, die Filialen gegenüber den in Hongkong sitzenden Shareholdern attraktiver zu machen, indem sie Personalkosten einspart. Aus der Geschäftsleitung hieß es, man könne sich einen Stufenplan ab Januar 2024 (!) vorstellen der über drei Jahre (!) geht. Über die einzelnen Schritte könne man verhandeln, aber letztlich nur unter dem Vorbehalt einer Zustimmung aus Hongkong. Die Tarifkommission weist das zurück, ein Zeitraum von insgesamt sechs Jahren für die Rückführung in den Flächentarifvertrag ist viel zu lang.

ver.di-Unternehmensbetreuer Dursun Kapusuz unterstreicht: „Das Unternehmen Esprit wirbt auf seiner Webseite mit dem Slogan 'Gut fühlen, gut aussehen mit Esprit'. Dieser Slogan gilt, so wie es scheint, nicht für seine Beschäftigten. Unsere Esprit-Kolleg*innen verdienen jetzt schon weniger als ihre Kolleg*innen im Einzelhandel, die nach Tarif bezahlt werden, und sollen für die nächsten drei Jahre noch weiter unter das Tarifniveau fallen. Gerade durch den Anstieg der Lebenshaltungskosten bleibt unseren Kolleg*innen und ihren Familien damit viel weniger zum Leben.“ 

Um den Druck auf das Unternehmen zu erhöhen, hat Kapusuz gemeinsam mit den Mitgliedern der Tarifkommission eine Button-Aktion gestartet, die seit Mitte Februar in den Filialen läuft. Mit dem Slogan „GUT FÜHLEN, GUT LEBEN GEHT NUR MIT TARIFLOHN“ machen die Beschäftigten so ihre Forderungen öffentlich und kommen mit den Kundinnen und Kunden ins Gespräch.

 


  Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

  Dann aber los jetzt - für Tariflöhne auch bei Esprit!

In Aktion für Tariflohn

Gut fühlen, gut leben geht nur mit Tariflohn!
© ver.di Handel