Amazon

Wir trauern um unseren Kollegen Christian Krähling

Wir trauern um unseren Kollegen Christian Krähling

Ein Nachruf
Christian Krähling Andreas Gangl Christian Krähling

Wir trauern um unseren Kollegen Christian Krähling. Er wurde am 10. Dezember 2020 plötzlich und für uns alle unerwartet aus seinem politisch und gewerkschaftlich aktiven Leben gerissen. Sein Tod bedeutet einen großen Verlust für die kämpfenden Kolleg*innen von Amazon und für ver.di.

Seit Beginn seiner Tätigkeit bei Amazon in Bad Hersfeld setzte Christian sich dort für eine starke gewerkschaftliche Vertretung ein. In vielen Jahren zeigte er sich unermüdlich in der Ansprache und der persönlichen Interessenvertretung von Beschäftigten. Als Sprecher der ver.di-Vertrauensleute warb er auf zahlreichen Betriebsversammlungen für die Solidarität der Amazon-Beschäftigten miteinander.

Wir danken Christian besonders für sein Engagement bei den vielen Streiks in dem seit mehr als sieben Jahren laufenden Kampf der Amazon-Beschäftigen in Bad Hersfeld für eine tariflich garantierte soziale Sicherheit. Auf Streikversammlungen rief er nicht nur zum aktiven Kampf auf, sondern mahnte auch zur Besonnenheit, alle Kolleg*innen in diesem langen und schwierigen Konflikt mitzunehmen. Denn er wusste: Gegen einen so mächtigen Konzern lässt sich kein schneller Erfolg erzielen; es kommt darauf an, dass sich noch mehr Beschäftigte an allen deutschen Standorten und weltweit organisieren und aktiv mitkämpfen.

Uns erreichen zahlreiche Beileidsbekundungen nicht nur von Kolleginnen und Kollegen der anderen Amazon-Standorte in Deutschland. Weltweit trauern Gewerkschafter*innen um einen der wichtigsten Aktivisten im globalen Kampf der Amazon-Beschäftigten um eine bessere, weil tarifliche Bezahlung und gute Arbeitsbedingungen.

Der plötzliche Tod von Christian macht uns fassungslos, wir hatten noch so viel gemeinsam vor. Wir werden vor allem seine unbeirrbare Art, seinen Humor und seine Bereitschaft, sich für alle Kolleg*innen im Betrieb einzusetzen, vermissen. Er wird bei künftigen Auseinandersetzungen fehlen und für uns doch „gegenwärtig“ sein.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

ver.di Hessen Fachbereich Handel