Amazon

Amazon veranstaltet Schnäppchenjagd – ver.di ruft zum Streik …

Amazon veranstaltet Schnäppchenjagd – ver.di ruft zum Streik auf

Beschäftigte an sieben Versandzentren legen die Arbeit nieder
Streikposten am 26. November 2020 vor Amazon in Bad Hersfeld Andreas Gangl Streik bei Amazon in Bad Hersfeld

26. November 2020. Mit Beginn der Nachtschicht von Mittwoch (25.11.) auf Donnerstag, vor der großen Schnäppchenjagd bei Amazon, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten von sieben Amazon-Versandzentren in Leipzig, Bad Hersfeld (zwei Standorte), Rheinberg, Werne, Graben bei Augsburg und Koblenz zu einem dreitägigen Streik aufgerufen. Ziel ist die Anerkennung der Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels durch Amazon sowie den Abschluss eines Tarifvertrags für gute und gesunde Arbeit.

Amazon missachtet Schutzmaßnahmen in den Versandzentren und opfert die Gesundheit der Beschäftigten den maximalen Profitzielen.

Orhan Akman

„Den Kolleginnen und Kollegen wird seit acht Jahren die geforderte tarifvertragliche und existenzsichernde Entlohnung vorenthalten. Gleichzeitig macht der Konzern mit dem reichsten Mann der Welt an der Spitze durch Coronavirus-Pandemie, Black Friday, Cyber Monday und im Weihnachtsgeschäft riesige zusätzliche Milliardengewinne“, kritisiert Orhan Akman, der bei ver.di für den Einzel- und Versandhandel zuständig ist. Dabei würden Schutzmaßnahmen in den Versandzentren missachtet und die Gesundheit der Beschäftigten den maximalen Profitzielen geopfert. Mehrere hundert Amazon-Beschäftigte hätten sich bereits mit dem Coronavirus infiziert. Die vorgeschriebenen Abstände der Beschäftigten zueinander ließen sich in Stoßzeiten kaum einhalten.

Solidaritätsadresse von Reiner Hoffmann, Vorsitzender des DGB

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann DGB/Detlef Eden Reiner Hoffmann, Vorsitzender des DGB

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit vielen Jahren streitet Ihr für etwas, das in anderen Bereichen der Wirtschaft selbstverständlich ist: einen Tarifvertrag. Wo Tarifverträge gelten, herrscht sozialer Friede, gibt es vernünftige Arbeitsbedingungen und erhalten die Beschäftigten eine bessere Bezahlung.

Amazon macht ständig neue Negativ-Schlagzeilen mit Löhnen, die hinter dem Tarifvertrag für den Handel zurückbleiben, mit Druck durch befristete Arbeitsverhältnisse, mit mangelndem Gesundheitsschutz in Zeiten der Pandemie, mit Hetze und Überwachung der Beschäftigten – und all das in einer Zeit, in der das Unternehmen als Folge der Corona-Krise expandiert und durch Eure Arbeit riesige Gewinne einfährt.

Wenn Ihr am „Black Friday“ von Amazon für Eure Rechte eintretet, habt Ihr deshalb meine und unsere volle Solidarität! Das Unternehmen muss endlich anerkennen, wessen Leistung es seinen Erfolg verdankt. Dafür braucht es gute Arbeitsbedingungen, Vertrauen in die Beschäftigten und einen Tarifvertrag mit ver.di. Ihr habt schon einen enorm langen Atem bewiesen. Ich wünsche Euch für diese Auseinandersetzung Erfolg!

Mit solidarischen Grüßen

Reiner Hoffmann

Solidaritätsadresse von Jörg Hofmann, 1. Vorsitzender der IG Metall

Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall Alexander Paul Englert / IG Metall Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender IG Metall

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nur wenige Unternehmen haben wie Amazon in den letzten Monaten von der Coronakrise profitiert. Anstatt aber die Beschaftigten, die diese Profite erst ermöglicht haben, an den Rekordgewinnen zu beteiligen, wird der Druck weiter erhöht. Auch in dieser Zeit, in der die Beschäftigten oft bis an den Rand der Erschöpfung arbeiten, hält die Konzernspitze an ihrer Praxis der Ausbeutung fest: Arbeitnehmerrechte werden verletzt, Löhne gedrückt, Mitbestimmungsrechte beschränkt, während ein Umsatzrekord den nächsten jagt und die Aktienkurse durch die Decke gehen.

Damit muss endlich Schluss sein! Der Wettbewerb dart nicht länger auf Eurem Rücken geführt werden!

Es ist deshalb wichtig, dass Ihr zusammen mit Eurer Tarifgewerkschaft ver.di im Handel seit nun mehr als acht Jahren fiir die Anerkennung der Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels kämpft und zudem einen Tarifvertrag für gute & gesunde Arbeit bei Amazon einfordert. Deshalb ist es wichtig, dass ihr am „Black Friday" ein Zeichen setzt:

  • Gewerkschaftliche Aktivitäten dürfen auf keinen Fall behindert, abgestraft oder unterdrückt werden!
  • Gesundheits- und Sicherheitsstandards müssen verbessert, Gehälter und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gesichert werden!
  • Die „Corona-Gefahrenzulage" muss für die gesamte Dauer der Pandemie und an allen Standorten weltweit gezahlt werden!

Und das Wichtigste: All' das muss für alle Beschäftigten gelten — für Festangestellte, für Leiharbeiter*innen, für Auftragsfahrer*innen!

Mitbestimmung und Tarifbindung sind ein Erfolgsmodell – für alle in einem Unternehmen. Sie sichern langfristig wirtschaftlichen Erfolg und gute Arbeits- und Lebensbedingungen. Deshalb wollen wir mehr Mitbestimmung und Tarifverträge in den Betrieben und der Wirtschaft. Und wir sind nicht still, bis Amazon mit Euch, den Beschäftigten, einen Tarifvertrag geschlossen hat, der gute Arbeit und faire Löhne garantiert und Betriebsräte und Vertrauensleute ihre Arbeit ohne Störungen machen lässt.

Seid Euch gewiss: Die IG Metall und auch ich persönlich stehen bei Eurem Kampf eng an Eurer Seite.

Mit solidarischen Grüßen

Jörg Hofmann
Erster Vorsitzender IG Metall


  Immer noch nicht ver.di-Mitglied?

  Dann aber los – für den Schutz durch Tarifverträge auch bei Amazon!

Make Amazon Pay

Make Amazon Pay
© UNI Global Union

Links zum Streik

  1. Hotspot Versandzentren
    ver.di, 25. November 2020
     
  2. Für gerechte und faire Arbeitsplätze bei Amazon
    IG Metall, 25. November 2020
     
  3. »Tschüs, wir streiken!«
    junge Welt, 27. November 2020
     
  4. Amazon-Streik: Polizei warnt vor Beeinträchtigungen wegen Autokino-Protest
    Ruhr Nachrichten, 27. November 2020
     
  5. Black Friday 2020: Droht Amazon am wichtigsten Verkaufstag des Jahres das Chaos?
    Sauerland Kurier, 27. November 2020
     
  6. Ausgerechnet am Black Friday 2020: Droht durch Streik bei Amazon ein Liefer-Desaster?
    hna.de, 27. November 2020
     
  7. Sieben Standorte streiken am Black Friday bei Amazon
    golem.de, 26. November 2020
     
  8. Mehrtägiger Streik an deutschen Amazon-Standorten gestartet
    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26. November 2020
     
  9. Ver.di ruft zu Streiks bei Amazon auf
    Zeit Online, 26. November 2020
     
  10. Verdi ruft vor „Black Friday“ zu Streiks bei Amazon auf
    Handelsblatt, 26. November 2020
     
  11. Streikaufruf rund um "Black Friday"
    tagesschau.de, 26. November 2020
     
  12. Onlinehändler Amazon: Verdi ruft zum Streik auf
    Berliner Zeitung, 26. November 2020
     
  13. Streik bei Amazon in Graben
    Süddeutsche Zeitung, 26. November 2020
     
  14. Streik bei Amazon am Black Friday
    rtl.de, 26. November 2020
     
  15. Streiks bei Amazon vor "Black-Friday": Verdi beklagt Druck
    Bayerischer Rundfunk, 26. November 2020
     
  16. Gewerkschaft ruft Amazon-Mitarbeiter in Graben zum Streik auf
    Augsburger Allgemeine, 26. November 2020
     
  17. Landkreis Augsburg: Streik zum Black Friday bei Amazon
    Radio Schwaben, 26. November 2020
     
  18. Verdi: Amazon-Beschäftigte streiken in Bad Hersfeld
    Osthessische Presse, 26. November 2020
     
  19. Mehrtägiger Streik am Amazon-Standort Koblenz gestartet
    Volksfreund, 26. November 2020
     
  20. Was bedeutet das für meine Pakete? „Black Friday”: Amazon-Mitarbeiter in NRW streiken
    express.de, 26. November 2020
     
  21. Streik bei Amazon in Leipzig zum "Black Friday"
    MDR Sachsen, 26. November 2020
     
  22. Streik bei Amazon Leipzig - Verdi erwartet über 400 Teilnehmer
    Börse Online, 26. November 2020
     
  23. Hunderte Amazon-Mitarbeiter in Koblenz und Leipzig streiken
    Spiegel online, 26. November 2020
     
  24. Streik bei Amazon Leipzig: Verdi erwartet über 400 Teilnehmer
    Mitteldeutsche Zeitung, 26. November 2020
     
  25. Black Friday: Amazon hit by strikes on biggest day of sales in Germany
    Evening Standard (Großbritannien), 27. November 2020
     
  26. En Allemagne, des employés d’Amazon en grève à la veille du Black Friday
    Courrier International (Frankreich), 26. November 2020
     
  27. Amazon workers in Germany to go on strike on 'Black Friday', protest for better pay
    The Economic Times (Indien), 26. November 2020
     
  28. German Union Calls Strike on Amazon over Black Friday
    Bloomberg (USA), 27. November 2020
     
  29. Amazon Black Friday Strike in Germany as Amnesty Urges Workers to Unionize
    Newsweek (USA), 27. November 2020
     
  30. Union calls for three-day strike at German Amazon warehouses
    The Hill (USA), 26. November 2020
     
  31. German Amazon workers to strike for Black Friday
    New York Post (USA), 26. November 2020
     
  32. Empleados alemanes de Amazon irán a huelga el Viernes Negro
    RT (Russland), 26. November 2020
     
  33. Bezos und die Detektive
    junge Welt, 26. November 2020
     
  34. Amazon spioniert seinen Beschäftigten in Leipzig hinterher
    Netzpolitik.org, 26. November 2020