Jetzt kommt es auch euch an!

Adler verweigert Inflationsausgleich und Urlaubsgeldnachzahlung
03.04.2023
Don panic, organize

3. April 2023. Während der Pandemie und in der Insolvenz habt ihr alle viel zum Erhalt von Adler beigetragen. Diese Zeit ist nun  vorbei. Die hohe Inflation belastet uns sehr. Der Lebensmitteleinkauf, vor allem für gesunde Lebensmittel, ist zur finanziellen  Herausforderung geworden. Viele Adler-Kolleg*innen wissen nicht mehr, wie sie die steigenden Energiekosten bezahlen sollen und  haben kaum mehr frei verfügbares Einkommen.

Leider gibt es auch keine guten Neuigkeiten von Adler zu unserem geforderten Inflationsausgleich 2022 und zur  Urlaubsgeldnachzahlung 2022. Wir erhielten die Aussage, dass Adler rückwirkend für das letzte Jahr »keinen Spielraum« sieht,  irgendwelche Zahlungen zu leisten: NICHTS - NOTHING - NIENTE

Für 2022 hat eure Geschäftsführung eine gute Chance vertan, Wertschätzung in Taten und nicht nur in Worten zu zeigen. Klar ist  jetzt schon: Tarif gibt es nur aktiv: Verhandelt wird am Tisch, entschieden wird auf der Straße!

ES IST FÜNF VOR 12 BEIM URLAUBSGELD

Die Verhandlungen für euer Urlaubsgeld 2023 und die folgenden Jahre stehen Ende April an. Termine sind für den 24. und 28. April  2023 vereinbart. 

Nachdem wir für die Kolleginnen bei Adler die Tariferhöhungen des Flächentarifvertrages NRW erkämpft haben, steht auch hier  unsere Forderung, das Urlaubsgeld in der Höhe des Urlaubsgeldes in NRW (derzeit 1.416 Euro brutto/Vollzeit) bei Adler durchzusetzen.

Es muss Schluss sein, dass euer Urlaubsgeld, das für viele ein fester Bestandteil der finanziellen Planung ist, jedes Jahr neu  verhandelt wird und damit in Gefahr ist, nur weil Adler wieder mal den Rotstift bei den Beschäftigten ansetzen will.

 

Das Flugblatt als PDF