Wie gelangen wir wieder zu lebenswerten Innenstädten

18.08.2023

In unserem Gespräch am 09.08.23 mit der Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, Klara Geywitz haben wir unsere Themen zu lebenswerten Innenstädten einbringen können.

Es geht in unserem heutigen Gespräch um die Zukunft der Innenstädte und damit gleichzeitig um die Menschen im Einzelhandel und bei Galeria Karstadt Kaufhof. Es geht um den Fachkräftemangel und die Arbeitsbedingungen der Kolleg*innen im Einzelhandel. Wir haben unseren Blick auf die Innenstädte und ihre Verödung durch Leerstände und damit verbundenen sozialen Probleme gelenkt.

Unsere Ideen für eine lebenswerte Innenstadt, mit einer ausgewogenen Infrastruktur von Handelsgeschäften, Gastronomie, Verweilplätzen, eben Möglichkeiten, soziale Kontakte zu pflegen, konnten wir mit der Ministerin Geywitz und ihrem Bundesministerium besprechen und gewannen einen gemeinsamen Blick auf die vielen Fassetten der notwendigen Maßnahmen.

10.000 von Unterschriften zu dem Erhalt von Warenhäusern in den Innenstädten und somit auch von Arbeitsplätzen im Handel, bei Galeria Karstadt Kaufhof, wurden der Ministerin überreicht und haben die Notwendigkeit zum Handeln nochmal deutlich unterstützt.

Für eine weitere Zusammenarbeit an diesem so wichtigen Thema hat Bundesministerin Geywitz uns zu dem anstehenden nationalen Stadtentwicklungstag eingeladen. Dort werden wir mit anderen Akteuren wie z.B. Handelsverbänden und anderen Bundesministerien in Kontakt treten können.

Mit unseren Kolleg*innen von GKK, die ganz konkret aus ihren Städten und ihren Stadtentwicklungen berichteten, konnten wir sehr real und „nah dran“ von den Interessen unserer Kolleg*innen im Handel und der Situationen der Innenstädte berichten.

Wir hoffen, mit diesem Gespräch, einen weiteren Schritt für lebendige Innenstädte und damit für den stationären Handel gekommen zu sein.

 
Galeria Karstadt Kaufhof Wenn wir weg sind stirbt die Innenstadt!