Groß- und Außenhandel

Weihnachtsgeld für Gewerkschaftsmitglieder

Weihnachtsgeld für Gewerkschaftsmitglieder

Ein Flugblatt aus dem Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Weihnachten ver.di Weihnachten

2. November 2020. Dank der Manteltarifverträge im Groß- und Außenhandel ist die tarifliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) abgesichert.

Dies gilt unmittelbar und zwingend nur für Gewerkschaftsmitglieder - § 4 Tarifvertragsgesetz. Nichtgewerkschaftsmitglieder erhalten es aber auch, denn die Arbeitgeber wollen dadurch verhindern, dass sich ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewerkschaftlich organisieren. Sie reichen die Sonderzahlung an alle weiter, nicht weil sie so sozial sind und alle gleich behandeln wollen. Der einzige Zweck dieser Handlung ist, die Gewerkschaften nicht zu stärken.

Würden die Arbeitgeber die tariflichen Leistungen, wie gesetzlich gefordert, nur den Gewerkschaftsmitgliedern zahlen, dann würden sich viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gewerkschaftlich organisieren, dies liegt aber nicht im Interesse der Arbeitgeber. Denn in Tarifverhandlungen kommt es einzig und allein auf die Kampfkraft und Durchsetzungsstärke der Gewerkschaft an, ist diese stark, gibt es hohe Tarifabschlüsse, ist diese nicht so stark, gibt es nicht so hohe Abschlüsse.

Somit lautet die logische Konsequenz: Gewerkschaftsmitglied werden!

Die Sonderzahlung ist in den Tarifgebieten unterschiedlich:

Sachsen: 30 % des Tarifentgeltes
Sachsen-Anhalt: 255,65 Euro
Thüringen: 460,16 Euro

Diese Zahlung ist im November fällig. Der Anspruch entsteht nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit. Teilzeitbeschäftigte erhalten diese Zahlung anteilig.

Ihr Arbeitgeber zahlt Ihnen weniger Weihnachtsgeld? Oder gar keines?

ver.di hilft seinen Mitgliedern bei der Durchsetzung tariflicher Ansprüche. Sollte der Arbeitgeber gar nicht an den Tarifvertrag gebunden sein, ist es umso wichtiger, dass die Beschäftigten sich gewerkschaftlich organisieren. Denn nur gemeinsam sind wir stark genug, um auch bei diesen Arbeitgebern den Schutz des Tarifvertrages durchzusetzen.

Noch Fragen?

Dann wenden Sie sich an Ihre ver.di-Betriebsräte oder an Ihre zuständige ver.di-Geschäftsstelle.


  Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

  Jetzt aber los – auch für ein sicheres Weihnachtsgeld!