Groß- und Außenhandel

Es geht um euer Geld!

Es geht um euer Geld!

Beschäftigte bei Metro Logistics wehren sich gegen Angriff auf ihre Gehälter
Streikende am 14. Mai 2021 in Anzing ver.di Handel Bayern Streikende am 14. Mai 2021 in Anzing

18. November 2021. Bei Metro Logistics hat die erste Verhandlungsrunde über den gekündigten Haustarifvertrag Groß- und Außenhandel am 15. November mit dem Arbeitgeber leider kein Ergebnis gebracht. Im Gegenteil: Das Unternehmen droht indirekt damit, euch kräftig in die Taschen zu greifen.

Wehrt euch gegen den Angriff auf eure Löhne!

Zum 31. März 2022 will Metro Logistics den derzeit noch geltenden Haustarifvertrag auslaufen lassen und anschließend den Tarifvertrag Logistik anwenden. Das bedeutet nichts Gutes, weil ein solcher Wechsel erhebliche Einbußen nach sich ziehen würde. Konkret: Einige hundert Euro monatlich weniger auf dem Konto hieße das!

Deshalb müssen wir gemeinsam diese Trickserei zu eurem Nachteil verhindern. Ihr als Kolleg*innen in den Betrieben der Metro Logistics seid aufgerufen, euch klar und deutlich gegen den Angriff auf eure Löhne zu wehren.

Die Tarifkommission Metro Logistics berät am 13. Dezember über das weitere Vorgehen in dieser Auseinandersetzung.

Für alle, die noch nicht in der Gewerkschaft sind – genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, ver.di-Mitglied zu werden! Je stärker wir sind, desto mehr können wir erkämpfen!

Macht mit und setzt euch für die Fortsetzung der Bindung an die Tarifverträge des Groß- und Außenhandels ein! Es geht um eure Löhne und um eure Arbeitsbedingungen!

 


  Immer noch nicht Mitglied bei ver.di?

  Dann aber los jetzt - gemeinsam gegen Lohnraub!