Durchbruch in den Tarifverhandlungen

Tarifrunde Einzelhandel: Beschäftigte in Hamburg erstreiten ersten Abschluss

30.05.2024
Hamburg Tarifinfo

Den Beschäftigten im Hamburger Einzelhandel ist am 8. Mai 2024 ein erster Abschluss in der seit einem Jahr bundesweit laufenden Tarifrunde gelungen. Über 90.000 Kolleg*innen stehen damit wieder unter dem Schutz eines rechtsverbindlichen Tarifvertrags.

Die Löhne und Gehälter steigen rückwirkend zum 1. Oktober 2023 um 5,3 Prozent, zum 1. Mai 2024 um 4,7 Prozent sowie zum 1. Mai 2025 um 40 Euro und weitere 1,8 Prozent.

 

Zudem erhalten Vollzeitbeschäftigte zum 1. Juni  2025 eine Inflationsausgleichsprämie von 1000 Euro, die Teilzeitkräften anteilig gezahlt wird. Die Prämien sind anrechnungsfrei, das heißt, sie werden unabhängig von bisherigen Zahlungen voll ausgezahlt.

Die Auszubildendenvergütungen werden überproportional erhöht. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 36 Monate.

Der bisherige tarifliche Altersvorsorgebetrag von 300 Euro steigt zudem zum 1. Januar 2025 um 120 Euro jährlich.

 

Mit dem in Hamburg erreichten Tarifergebnis hat eine Verkäuferin in Vollzeit ab Mai 2025 inklusive der erhöhten Altersvorsorge jeden Monat rund 400 Euro mehr im Portemonnaie. Diese Einigung ist dem Mut und der Ausdauer der aktiven Kolleg*innen in Hamburg und bundesweit zu verdanken. Jeder Euro ist ein Ergebnis der gemeinsamen Streikbewegung. Nach dem Durchbruch in Hamburg gehen wir davon aus, dass die Arbeitgeber auch in den anderen Tarifgebieten ihre Blockadehaltung aufgeben und mit ver.di zu Abschlüssen kommen. Verhandlungstermine sind bis Ende Juni vereinbart.

 

Wir bleiben aufmerksam und wir bleiben in Bereitschaft. Die Einigung im Hamburger Einzelhandel heißt nicht, dass wir in den anderen Tarifgebieten nicht wieder zu Arbeitskampfmaßnahmen aufrufen, wenn die Arbeitgeber jetzt weiter Abschlüsse blockieren.

 

Wir gehen auch davon aus das der Tarifabschluss im Einzelhandel Bewegung in die Tarifverhandlungen im Groß- und Außenhandel bringen wird.

 

#würdewertwir

Jme