Hennes & Mauritz

H&M kann’s nicht lassen

Hennes & Mauritz

H&M kann’s nicht lassen

Erneutes Kündigungsbegehren gegen Betriebsrat

H&M kann's einfach nicht lassen: Wieder gibt es ein Kündigungsbegehren gegen einen Betriebsrat! Diesmal ist es Damiano Quinto, Betriebsratsvorsitzender in Trier, gleichzeitig Mitglied im Gesamtbetriebsrat, im Wirtschaftsausschuss, im Gesamtbetriebsratsausschuss und im europäischen Betriebsrat.

Die abenteuerliche Begründung: Der Betriebsrat Quinto habe als Beisitzer der Einigungsstelle "nicht die wirtschaftlichen Interessen der Firma H&M vertreten".

Es ist an der Zeit, dass H&M auch kritische Betriebsräte aushält und erkennt, dass unsere Gesetze und insbesondere die Mitbestimmung in Deutschland genauso für ein schwedisches Unternehmen gelten.

Wir fordern daher die Unternehmensleitung auf, die Repressalien gegenüber allen Betriebsräten bei H&M endlich zu beenden und zum Wohle der Beschäftigten mit ihnen zusammenzuarbeiten. Wir erwarten die Rücknahme der Kündigungen gegenüber Damiano!

Weitere Informationen dazu und wie ihr Damiano und alle Betriebsräte bei H&M unterstützen könnt, findet ihr im Kundenflugblatt unten.