Amazon

Gewerkschaften vernetzen sich immer besser

Amazon

Gewerkschaften vernetzen sich immer besser

Über die Herausforderung, die Amazon-Beschäftigten über Ländergrenzen hinweg zu vernetzen

Beim Onlinehändler Amazon kämpfen die Beschäftigten in Deutschland gemeinsam mit ver.di seit zwei Jahren für den Tarifvertrag. Das international gut vernetzte Unternehmen stellt die gewerkschaftliche Arbeit vor besondere Herausforderungen.

Streikende bei Amazon in Graben im September 2014 Hubert Thiermeyer / ver.di Bayern Streikende bei Amazon in Graben

Wenn bei Amazon Deutschland, wie zuletzt in Rheinberg und Werne (NRW), Bad Hersfeld (Hessen), Leipzig (Sachsen) oder Graben (Bayern) für Tarifverträge gestreikt wird, verfolgt das Unternehmen die Strategie, die Auslieferung der Pakete von anderen der europaweit 28 Standorten erledigen zu lassen.

Doch nun regt sich auch bei Amazon in Polen Widerstand gegen schlechte Arbeitsbedingungen und für bessere Löhne. Eine polnische Delegation besuchte die Streikkundgebung der Amazon-Beschäftigten in Bad Hersfeld.

Internationale Vernetzungstreffen mit polnischen Gewerkschaften soll die Integration der Amazon-Beschäftigten europaweit nun weiter vorantreiben.

Weitere Informationen: Artikel in der Tageszeitung Neues Deutschland zur Situation in Polen.