Amazon

Erneute Streiks für Tarifbindung

Amazon

Erneute Streiks für Tarifbindung

Bad Hersfeld, Leipzig, Rheinberg, Werne und Koblenz sind zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen.
Streik bei Amazon – ver.di Schild Dietrich Hackenberg / lichtbild.org Streik bei Amazon – ver.di Schild

ver.di ruft die Beschäftigten bei Amazon an den Standorten Bad Hersfeld, Leipzig, Rheinberg, Werne und Koblenz für heute erneut in den Ausstand. (Quelle: Pressemitteilung der ver.di vom 02. Mai 2017)

Die Streiks laufen seit der Nachtschicht bzw. Frühschicht und dauern vorläufig bis zum Ende der Spätschicht an.

Durch die Streiks, die zum Teil aus der laufenden Schicht begonnen wurden oder als unberechenbare Rein-Raus-Arbeitsniederlegungen geführt werden, wird Amazon das erhöhte Auftragsvolumen aus dem verlängerten Wochenende (1. Mai) nicht wie vorgesehen abarbeiten können.

Die Beschäftigten verlangen eine Garantie für existenzsichernde Löhne und gute Arbeitsbedingungen per Tarifvertrag!

Stefanie Nutzenberger, ver.di-Bundesvorstandsmitglied

„Amazon verweigert den Beschäftigten das Recht auf Tarifbindung. Deswegen legen die Beschäftigten erneut die Arbeit nieder", sagte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger.

"Es wird höchste Zeit, dass Amazon die Unternehmenswillkür beendet und mit ver.di Tarifverhandlungen führt!“