Fachbereich Handel

Vierte Bundesfachgruppenkonferenz

Einzelhandel

Vierte Bundesfachgruppenkonferenz

Gemeinsam. Besser. Stärker.

Gemeinsam. Besser. Stärker. Unter diesem Motto trafen sich am 21. und 22. April 2015 über 100 Delegierte der Fachgruppe Einzelhandel in Magdeburg. Als Teil der Bundesfachbereichskonferenz Einzelhandel diskutierten die Kolleginnen und Kollegen verschiedenste Themen und beschlossen die Anträge für den Bundeskongress der gesamten ver.di im Herbst 2015.

Nach diesem etwas ungewöhnlichen Konferenzbeginn ging es dann auch gleich inhaltlich los. Themen der 4. Bundesfachgruppenkonferenz Einzelhandel waren unter anderem die Tarifbindung im Einzelhandel, Internationale Gewerkschaftsarbeit am Beispiel des Textilhandels oder der Sonntagsschutz bei den Ladenöffnungszeiten.

Über die griechischen Gewerkschaften in der Krise referierte unser griechischer Kollege Panos Kyriakoulias.

Ulrich Dalibor wurde von den ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen einstimmig wieder  in seinem "Amt" als alter und neuer Bundesfachgruppenleiter Einzelhandel der ver.di bestätigt.

Zu den Arbeitsbedingungen in der globalen Produktionskette des Textilhandels führten Aktive der Fachgruppe ein Straßentheater vor dem  Hauptbahnhof auf und machten so eindrücklich auf die skandalösen Arbeitsverhältnisse in Ländern wie Bangladesch oder Pakistan aufmerksam.

Mit dabei war auch Zehra Khan, Generalsekretärin der Gewerkschaft für Heimarbeiterinnen Pakistans, der Homebased Women Workers Federation (HBWWF). Sie bekam im Rahmen der Konferenz eine Spende der Delegierten in Höhe von 1.600 Euro für ihre Arbeit in Südasien.

Zum Thema Altersarmut, speziell unter weiblichen Beschäftigten des Einzelhandels, hielt Leni Breymaier von ver.di Baden-Württemberg einen Vortrag: "Das ist kein Konflikt zwischen Jung und Alt, sondern zwischen Arm und Reich", war ein Fazit, dass Leni in ihrem Vortrag zog und gut untermauerte.

Nach zwei Tagen Diskussion und fruchtbaren Austausches reisten die Delegierten wieder ab und nahmen das Gefühl mit nach Hause, gemeinsam im Einzelhandel wirklich bessere Bedingungen durchsetzen zu können.